Nathan Evans über die Vor - und Nachteile verschiedener Finanzierungsmethoden

Methoden zur Warenvorfinanzierung für E-Commerce Händler

Neu gegründete Unternehmen finanzieren sich üblicherweise ausschließlich aus Eigenkapital. Sobald aber das Produktsortiment eines E-Commerce-Händlers gut positioniert ist und die Anzahl an Verkäufen stetig zunimmt, reduziert sich gleichzeitig der Lagerbestand und es bedarf neuer Ware. Ab einem bestimmten Wachstumsgrad können die Kosten für neue Bestellungen und die höheren Preise für den Marketplace nicht mehr durch den Verkauf der bisherigen Ware gedeckt werden und es muss auf eine andere Art Liquidität beschafft werden.

Eigenkapital vs. Fremdkapital

Grundsätzlich lässt sich bei den Finanzierungsformen zwischen Eigen- und Fremdkapital unterscheiden. Welche Finanzierungsform am besten geeignet ist, hängt dabei vom Finanzierungszweck und der Entwicklungsphase des Unternehmens ab. Beide Optionen weisen gewisse Vor- und Nachteile auf und es muss immer abgewogen werden, was in der Situation am besten zu einem passt. Als Hilfestellung kann man sich dabei folgende Fragen stellen:

  • Wie schnell brauche ich Geld?
  • Wie ist der Verschuldungsgrad zum jetzigen Zeitpunkt?
  • Wie viel Kapital wird benötigt und für welchen Zweck?

Braucht ein Unternehmen beispielsweise in naher Zukunft Geld für eine Marketingkampagne und hat bereits eine solide Eigenkapitalbasis, so bietet sich die Aufnahme von Fremdkapital an. Möchte man dagegen eine substanzielle Basis an Eigenkapital für das Unternehmen aufbauen und das Know-How eines neuen Gesellschafters mit einbringen, dann sollte sich nach einem Investor umgesehen werden.

Vor- und Nachteile von Eigenkapital

+ Keine regelmäßigen Rückzahlungen oder Zinszahlungen werden fällig
+ Schaffung einer besseren EK-FK-Quote, die zu besseren Kreditkonditionen führt
– Vergabe von Unternehmensanteilen wird mit fortschreitendem Unternehmenswachstum und steigenden Gewinnen zunehmend teurer
– Beschaffung von Eigenkapital und die Suche nach geeigneten Investoren gestaltet sich oft schwierig
– Kontrollverlust durch neuen Investor mit Stimmrecht und Verringerung des eigenen Mitspracherechts

Vor- und Nachteile von Fremdkapital

+ Verschiedene Finanzierungsoptionen mit unterschiedlichen Laufzeiten, Darlehenssummen und Prozessabwicklungen
+ Kein Kontrollverlust, da keine Unternehmensanteile hergegeben werden müssen und durch die Rückzahlung das Verhältnis beendet wird
+ Aufbau einer positiven Bonität durch fristgerechte Rückzahlungen führt zu besseren Konditionen bei Lieferanten und zukünftigen Geldgebern
– Zu hohe Verschuldungen führen zu der Gefahr Tilgungen und Zinszahlungen nicht mehr bewältigen zu können
– Druck auf das Unternehmen Rückzahlungen rechtzeitig zu tätigen, auch wenn Geschäfte nicht gut laufen

Beschaffung des Fremdkapitals

Sobald die Vor- und Nachteile der Finanzierungsoptionen abgewogen wurden und man sich darüber klar ist, ob Fremd- oder Eigenkapital aufgenommen werden soll, muss man sich überlegen, wie man das Kapital beschafft. Im Folgenden werden die gängigsten Optionen zur Fremdfinanzierung vorgestellt und auf was geachtet werden muss.

    1. Bankkredit
      Wenn es um die Finanzierungsmöglichkeit eines aufkommenden Projektes geht, liegt der Gedanke an ein Darlehen von der Hausbank nicht fern. Meist sind die Voraussetzungen, um einen Kredit zu erhalten, aber nicht ausreichend, weil das Unternehmen hierfür entweder über eine Sicherheit verfügen oder zumindest zwei erfolgreiche Jahresbilanzen vorlegen können sollte. Typische Sicherheiten sind häufig die Verpfändung des Geschäftskontos inklusive der Forderungen aus Lieferung und Leistung oder eine persönliche Sicherheit (“Bürgschaft”) des Geschäftsführers.
      Als Online-Händler wird man aus den dargestellten Umständen daher von seinem Bankberater häufig in die Kategorie “risikoreich” eingestuft. In den meisten Fällen führt dies zu einer direkten Ablehnung auf das eingereichte Kreditersuchen oder aber zu äußerst schlechten Tarifbedingungen. Hinzu kommen zudem zeitintensive Bearbeitungs- sowie Entscheidungswege seitens der Bank. So wird wertvolle Zeit verschenkt, die der Unternehmer sinnvoller hätte investieren können.
    2. Öffentliche Förderung beantragen
      Wer als Online-Händler Unterstützung für das Unternehmenswachstum benötigt, der kann zudem auf einige Förderungen durch den Staat zurückgreifen.
      Es wird eine günstige Eigenkapitalerhöhung im Rahmen des European Recovery-Programms des Bundes geboten. Zudem bieten einige Banken, darunter auch die KfW-Bank, zeitweise tilgungsfreie Kredite an. Mit seinem Kapitalersuchen kann man sich außerdem an Innovationsprogramme oder Bankbürgerschaften wenden. Unter gewissen Umständen sind hier staatliche Zuschüsse in Höhe von bis zu 30 Prozent möglich. In letzter Instanz kann unter bestimmten Umständen auch auf Förderleistungen der Europäischen Union zurückgegriffen werden
      Fördermöglichkeiten aus nationalen oder supranationalen Fonds bergen somit vielfältiges Potenzial, allerdings sind diese häufig noch relativ unbekannt innerhalb der E-Commerce-Branche und nicht auf die Bedürfnisse von Online Händlern zugeschnitten. Außerdem ist der Bewerbungsprozess sehr aufwendig und es wird oft die Unterstützung eines externen Beraters benötigt. Bis zur tatsächlichen Auszahlung kann deshalb viel Zeit vergehen.
    3. Warenvorfinanzierung
      In den letzten Jahren haben sich noch andere Finanzierungsoptionen entwickelt, die man unter dem Begriff Alternative Lending kennt. Eine Möglichkeit an Liquidität zu kommen ist hierbei eine Warenvorfinanzierung. Wer eine schnelle sowie einfache Finanzierungsmöglichkeit als ideale Liquiditätslösung für sein Unternehmen sucht, wird häufig nur im Rahmen einer Warenvorfinanzierung fündig. Bei einigen Finanzierungsanbietern ist es möglich, die Kosten für den gesamten Wareneinkauf, aber auch die Transport- sowie Lagerkosten – also sämtliche Bezugsausgaben der Warenbeschaffung dadurch zu decken.
      Durch flexible Angebote und einen schnellen Antragsprozess ist diese Form der Finanzierung damit sehr zugänglich für Startups und E-Commerce Händler. Alternative Lenders verwenden meist eigenentwickelte Scoring Modelle und können die Bonität von jungen Unternehmen viel besser einschätzen als die starren Prozesse der Banken.

 

Unser Experte Nathan Evans, Co-Gründer und Co-CEO bei fulfin

Über Nathan Evans

Nathan Evans ist Co-Gründer und Co-CEO des digitalen Finanzierungsanbieters fulfin. Nathan ist seit über 10 Jahren im Fintech-Bereich tätig und konzentriert sich seit 2018 darauf, E-Commerce-Unternehmen beim Wachstum zu unterstützen. Bevor er fulfin gründete konnte er sein Können im Bereich Investment Banking in London und München und als COO des Startups Beekeeper unter Beweis stellen. Er ist selbst ein erfolgreicher Online Seller und ein Teil des Leadership Teams des Founder Institutes München. Dort gibt er sein Wissen und seine Erfahrungen im Rahmen der Accelerator Programme an andere Gründer weiter.

Über fulfin

fulfin ist Pionier der digitalen Finanzierungslösungen speziell für Online-Händler und spielt eine wichtige Rolle in der Verbesserung der Liquiditätsversorgung digitaler Unternehmen. Als bankenunabhängiger Finanzpartner bietet fulfin maßgeschneiderte Finanzierungslösungen für E-Commerce-Händler sowie flexible Rückzahlungen, die zum jeweiligen Business passen. fulfin ist der Partner zur Finanzierung deines Warenbestandes, damit du deine Verkäufe schnell und nachhaltig steigern kannst. Das Ziel des Unternehmens ist die Liquiditätsverbesserung und die Sicherstellung eines schnelleren Wachstums für alle E-Commerce-Händler!